Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Meine Ziele in 2020

Marcus@dividendenertrag 0

Wenn man sich nichts vornimmt, dann setzt man auch nichts um. Ich möchte an meinen vorgegebenen Zielen weiterwachsen und immer besser werden. Da ich aus dem Bereich Projektmanagement komme, habe ich gelernt, dass Ziele SMART definiert werden müssen. Das heißt, Ziele sollten spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert sein, deshalb ist der Monat auch vorbei und ich komme nicht aus dem Knick mit diesem Blogbeitrag😊.

Es ist aber dennoch nicht verkehrt, die Ziele höher zu stecken. Aus Erfahrung kann ich sagen, dass man mehr erreichen kann, als man sich das vorher zutraut. Meine Ziele werde ich deshalb absichtlich höher setzten, um mich mehr zu motivieren und auch Wege zu finden das zu erreichen.

Da ich Hauptberuflich im Schnitt noch 44 Stunden pro Woche arbeite und auch familiär stark eingebunden bin, muss ich natürlich entsprechende Prioritäten setzten, vernünftig bleiben und auf die Gesundheit achten.

Jetzt könnte man denken, dass ich zuerst meine finanziellen Ziele ganz oben priorisiere passend zum Blogthema. Das wäre aber der falsche Ansatz. Als wichtigste Prioritäten sehe ich die Erhaltung und Weiterentwicklung meines Humankapitals und meine Familie, danach kommt meine aktuell größte Einnahmequelle – mein Arbeitgeber, dann kommen die Themen Investieren, Selbständigkeit und Hobbys.

Körperliche Konstitution

Ohne eine gewisse Konstitution, werde ich keine gute Performance abliefern können und nicht belastbar sein. Auch die Fähigkeit sich selbst zu schützen, um nicht einem Burn-Out zu erliegen, ist ein sehr wichtiger Punkt.

Die intensivere Auseinandersetzung mit seinem Körper und auch Geist fördern und verbessern diese Fähigkeiten. Hier versuche ich eine Erhöhung des Trainings um ca. 30 % gegen 2019. Hier stoße ich natürlich auch an zeitliche Grenzen irgendwann.

  • 52 Mal Fitnessstudio absolvieren
  • 300 Mal Morgenroutine absolvieren, je 20 Minuten
  • 1800 Kilometer Radfahren
  • 200 Kilometer laufen
  • Regelmäßig weiter Longboard fahren und nicht meine Knochen brechen 😊
  • Meditation erlernen und üben

Bildung

Irgendwie habe ich immer Lust etwas Neues zu lernen, leider macht mir die Zeit meist einen Strich durch die Rechnung. Meine Frau hat es auch nicht leicht mit mir – andauernd hat der Kerl neue Flausen im Kopf und schafft es nicht mal beim Verlassen eines Zimmers das Licht auszumachen – immer den Kopf voll mit Lerninhalten und neuen Ideen.

Im Bereich Finanzbildung möchte ich dieses Jahr meinen Hauptfokus setzen. Hier fehlen mir noch einige Klassiker und fundamentale Werke von meiner Bücherliste. Ich möchte auch mind.  drei Biografien von erfolgreichen Menschen lesen und mich davon inspirieren lassen. Hier werde ich nach und nach auch auf dem Blog die gelesenen Bücher vorstellen und weiterempfehlen. Folgende Dinge möchte ich erreichen:   

  • 10 Bücher lesen
  • 14 Bücher hören
  • 150 Podcasts hören
  • 5 Onlinekurse absolvieren
  • Jeden Tag 5-10 Minuten Englisch üben

Selbständigkeit aufbauen

Sparraten sind ein netter Anfang, um ein Vermögen aufzubauen. Mir reicht das aber nicht, weil mein Anlagehorizont kürzer ist aufgrund meines Alters. Beschleunigen möchte ich das durch Neben-tätigkeiten in Rahmen eines Kleingewerbes. Hier möchte ich vom Konsumenten zum Content-Ersteller werden und durch Einnahmen neben dem Beruf mein Investitionskapital erhöhen. Dazu habe ich mir folgende Ziele überlegt:

  • Blog auf 100 Besucher am Tag bringen
  • Investierte Unternehmen auf dem Blog vorstellen
  • 30 Blogartikel veröffentlichen
  • Blog monetarisieren
  • Kleingewerbe anmelden
  • Eigenen YouTube-Kanal auf 500 Abonnenten bringen
  • 50 YT-Videos hochladen
  • Eine YouTube Kanaloptimierung als Dienstleistung das ganze Jahr durchgehend betreiben
  • Twitter auf 150 Follower bringen
  • Instagram auf 200 Follower bringen
  • Einen Ratgeber schreiben und auf Amazon veröffentlichen

Arbeitgeber

Hier möchte ich grundsätzlich mein gutes Standing erhalten und weiter aus meinen Fehlern lernen. Ich möchte gegenüber meinen Vorgesetzten und Mitarbeitern noch transparenter werden und zusammen im Team besser performen.

Ich möchte mich weniger aufregen und gelassener werden. Sich wiederholende Situationen möchte ich effizienter begegnen, um mehr Zeit für die wichtigen Aufgaben zu haben. Der Planung und Dokumentation von Projekten werde ich mehr Zeit widmen und versuchen öfter zu automatisieren und dann schneller umzusetzen.

Ein wichtiger Punkt wird es sein, meinen Fokus besser zu entwickeln und stärker Prioritäten zu setzen. Durch einen optimierten Workflow kann ich Aufgaben schneller erledigen mit weniger Überstunden, dadurch gewinne ich Zeit für meine Familie und meine vorgestellten Ziele.

Finanzen allgemein

Ziel ist es dauerhaft durch Dividendeneinnahmen und konstanten Sparraten das Depot Stück für Stück zu erweitern. Man benötigt 2-3 Jahre Geduld bis sich das Depot entwickeln kann. Dauernd via Banking-App zu schauen, wieviel Prozent alles hoch und runter geht ist, ist ganz nett am Anfang, bringt einen aber nicht besonders viel weiter. Eine wichtige zu lernende Fähigkeit sehe ich in der eigenen psychologischen Belastbarkeit gegenüber der Volatilität der Märkte und der Finanz-Pornographie (Medien & Umfeld). 

  • Lernen die Volatilität zu ertragen
  • Mind. 12.000 Euro investieren
  • Depot auf 42.000 Euro Einstandswert bringen (Aktuell 28.800 T€)
  • Gesamten Freibetrag von 1.602 € mit Dividendenausschüttungen ausschöpfen
  • 2.000 € Euro nach Steuern neben dem Beruf verdienen

Und was habt Ihr Euch für Ziele gesetzt? Seid Ihr immer noch unsicher oder überlegt? Manche haben vielleicht auch Ihre Vorsätze wieder auf den Haufen geworfen.

Ich wünsche Euch auf jeden Fall einen guten Start in das angebrochene Jahr und drücke die Daumen für Eure Ziele. Gebt nicht auf und fangt einfach an, Ihr schafft das!

Viele Grüße und großartige Ziele!

Eurer Marcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.