Jahresrückblick Depot & Ziele für 2021

Titelbild Jahresrückblick 2021

All-Time-High im Dividendendepot

Hat sich der Einstieg in den Aktienmarkt in der zweiten Lebenshälfte gelohnt?

Zurzeit kann ich sagen: Ja, es hat sich gelohnt in den Aktienmarkt zu investieren. Das Alter ist völlig egal, sofern man einen langfristigen Plan hat, dabeibleibt und sich nicht von der Finanzindustrie ablenken lässt.

Nachdem ich Ende 2019 endlich angefangen habe das auf dem Sparbuch liegende Geld schrittweise im Markt zu platzieren, erlebte ich meinen ersten Crash durch die Corona-Pandemie Anfang 2020.

Ich war besorgt, konnte den maximalen Drawdown von fast 26 % über das gesamte Depot gut aushalten. Einige Aktien sind bis zu 50 % im Kurs gefallen.

Grund für mein positives Mindset waren die weiter fließenden Dividenden und das ich teilweise gute Einstiegskurse mitgenommen hatte bzw. fundamental gute Unternehmen im Portfolio hatte.

Die Performance war nicht besonders gut im Jahr 2020, aber Ende des Jahres kam es zu einer Wende  im Depot. Der Hype um die Corona-Gewinner flaute etwas ab und die soliden Unternehmen, die ich zuvor günstig nachgekauft hatte, stiegen ordentlich an.

Aktuell bin ich sehr zufrieden mit der Depotentwicklung und bleibe die nächsten 20-30 Jahre weiter dabei, zumindest habe ich mir das vorgenommen😊. Das 2021 hat mein ein All-Time -High nach dem anderen beschert.

Disclaimer

Bitte beachtet, dass ich hier keine Kaufempfehlung ausspreche oder eine Anlageberatung leiste. Es handelt sich in allen Artikeln um meine eigene Meinung und Ansicht.

Ich zeige nur was ich mache und Teile dir meine Erfahrungen mit. Der Blog ist mein persönliches Tagebuch zu meiner Investmentstrategie, damit ich aus Vergangenheit besser lernen kann.

Bitte passe selbst auf dein Geld auf! Bevor du Unternehmensanteile erwirbst, investiere in deine finanzielle Bildung, damit du eigenständig imstande bist, Investitionen zu bewerten für deine Lebenssituation. Ich wünsche uns allen erfolgreiche Investitionen!

Zusammenfassung Depotentwicklung sei 2019

Das Depot wurde im April 2019 aufgebaut. Anfang 2020 hatte ich 23 verschiedene Unternehmen im Depot mit einem Einstandswert von 28.811,67 €.

Anfang 2020 lag der Einstandswert bei 47.439,79 €, investiert habe ich 18.628, das Portfolio stieg auf 40 Unternehmen an.

Im Jahr 2021 habe ich Insgesamt 13.841,12 € investiert. Der Einstandskurs lag bei 61.025,23 €. Die Sparrate pro Monat betrug 1.132,12 €. Alle Dividenden wurden reinvestiert.

Folgend seht ihr die Depotentwicklung von 2019-2021 (Zahlen jeweils zum Jahresende) mit dem entsprechenden Einstandswert, dem Marktwertes und der ausgeschütteten Dividenden (netto):

Depotzusammensetzung 2021 und Zahltage

Das Depot besteht aus 53 Einzelwerten und 2 EFTs, im Vorjahr waren es 38 Aktien und 2 ETFs. Ich habe im Jahr 2021 199 Dividenden-Ausschüttungen auf dem Verrechnungskonto verzeichnet. Hier seht Ihr die Bestandaufstellung grafisch dargestellt. Die 5 größten Positionen im Depot sind:

  1. Pfizer
  2. Unilever
  3. CISCO
  4. Microsoft
  5. General Mills

Vermögensaufstellung Stand 09.01.2022

Performance-Diagramm

Hier seht ihr die Korrelation zwischen 2 verschiedenen ETFs mit dem Dividendendepot. Als Vergleich ziehe ich 2 Marktbreite ETFs hinzu:

Den MSCI-Word Core (IE00B4L5Y983, blaue Linie) und den S&P 500 US Dividend Aristocrats (IE00B6YX5D40, orange Linie), der nach meiner Meinung dem Depot (grüne Linie) näherkommt von der Portfoliozusammensetzung als der MSCI-World. Dort sind Tech-Werte wie Apple, Microsoft, Amazon, Tesla, Alphabet und Meta  Platforms (Facebook) sehr  stark übergewichtet.

Diagramm Performance 2022

Das Depot wurde um bis zu 7% von den ETS outperformed laut Portfolio Performance. Sofern ich auf der Plattform „extraetf.com“  die Performance der beiden ETFs anschaue, liegen diese zw. 26-28%.

Wie auch immer, das Dividendendepot lief ein wenig schlechter laut der herangezogenen Daten. Ich finde das Ergebnis beachtlich und bin sehr zufrieden. Grundsätzlich ist für mich der immer höher werdende Cashflow wichtiger als die Jahresperformance.

Der Markt stieg seit der Finanzkrise 2009 immer in eine Richtung, nach oben rechts. Die letzte Dekade an der Börse war einfach als Investor mit einem  fundamental gut aufgestellten Portfolio.

Dividenden seit 2019

Hier seht ihr die Dividenden pro Monat im Vergleich zu den Jahren 2019, 2020 und 2021. Durch die Zukäufe konnte ich in jedem Monat eine Steigerung erreichen, sofern die Hauptversammlungen im ersten Corona-Jahr nicht verschoben worden wären.

Aufschlüsselung der Dividendeneinnahmen im Vergleich von 2019 bis 2021:

Fazit Depotrückblick 2021

Aktuell habe ich 202 Zahltage pro Jahr auf dem Konto zu verzeichnen.

Der Marktwert vom Depot am 03.01.22 lag bei 71.320,19 € und erreicht damit einen Buchgewinn von 10.294,94 €, das ergibt eine Rendite von 16,9 %, mit Einberechnung der Dividenden wären es 23,4 %.

Seit Depotbeginn im April 2019 habe ich nun nach Steuern 4.026,10 € Dividenden überwiesen bekommen, die ich allesamt wieder reinvestiert habe.

Auswertung Ziele 2021

Jetzt kommen wir zur Überprüfung der Ziele von 2020. Diese findest du hier in dem Beitrag: Jahres- und Depotrückblick 2020 + Meine Ziele für 2021

1. Gebühren auf unter 200 € im Kalenderjahr senken 👍

Im Jahr 2021 habe ich 81,96 € an Gebühren für Aktienkaufe bezahlt. Zur Fairness muss man sagen, dass ich bei Scalable die Jahresmitgliedschaft Prime von 35,88 € (2,99 € pro Monat) gewählt habe, durch eine Aktion beim Broker aber wieder komplett einsparen konnte. Im Jahr 2022 werde ich das mit einrechnen müssen. Das Ziel unter 200 € Gebühren zu bleiben, konnte erfüllt werden, Dank der Käufe bei den Neo Brokern Scalable und Trade Republic.

Zu den günstigen Brokern (Werbung):

2. Immobilienanteil mit REITs weiter ausbauen 👎

Anfang 2021 war der Einstandspreis für die REITs bei 7.336,87 zum Depotgesamtwert von 47.439,79€. Das ist ein Anteil von 15,4 %. Ende 2021 war der Einstandspreis der Immobilien-Aktien bei 9.428, 24 € bei einem Einstandspreis von 61.025,23 € Das ist ein Anteil von 15,4 %.

Damit habe ich den Depotanteil an REITs im Vergleich zum Einstandswert konstant gehalten. Leider war das Ziel nicht sauber definiert. Ich versuche hier den Anteil auf 20 % zu bringen in der Zukunft, werde dieses aber nicht als Ziel definieren, da es nicht so relevant ist.

3. Anteil von wachstumsstärkeren Dividendenunternehmen erhöhen 👎

Hierzu kann ich leider keiner Auswertung liefern, da ich die im Jahr 2021 getätigten Unternehmenskäufe nicht auf das Dividendenwachstum ausgewertet habe. Aus dem Bauchgefühl kann ich sagen, dass ich hier diesen Fokus bei meinen Investments nicht sonderlich beachtet habe.

Mir waren eher günstige Kurse wichtiger, viele wachstumsstarke Dividendenunternehmen hatten 2021 zum größten Teil teure Bewertungen.

4. 13.000 € investieren bis zum Jahresende 👍

Mit 13.585,44 € für Investments konnte ich das Ziel erreichen.

5. Depotwert von 60.000 € erreichen 👍

Der Depotwert konnte auf 61.025,23 € gesteigert werden, damit ist hier auch das Ziel erfüllt worden.

6. Blog auf 5000 Besucher pro Jahr bringen 👎

Mit 4774 Blogbesuchern innerhalb 2021 habe ich meine Reichweite verdoppeln können. Die 5000 habe ich knapp verfehlt.

7. Neuen YouTube-Kanal planen und aufbauen 👎

Da es mir zeitlich absolut nicht möglich war, habe ich das Ziel verfehlt und werde das zurückstellen.

8. 2000 km Radfahren und Fitnesslevel halten 👍

Mein drittliebstes Hobby neben den Finanzen und der Aquaristik ist das Radfahren. Hier sehr Ihr eine Monatsübersicht der gefahrenen Kilometer für das Jahr 2021 (Daten Garmin Connect):

Ein Ziel von mir ist es, die Erde einmal zu umrunden (40.075 km) in meiner Lebenszeit. Da ich keine Aufzeichnungen vor 2015 habe, sind es aktuell über 13.000,  nur noch satte 30.000 km. Ich denke das ist machbar😊.

9. Bildung und Finanz-Mindset weiter ausbauen 👍

Durch meine konsumierten Bücher und gemachten Erfahrungen würde ich das Ziel, welches auch nicht besonders S.M.A.R.T. war, dennoch als erfüllt ansehen. In meine Monatsupdates habe ich eine ganze Menge an Publikationen empfohlen, die ich auch selbst gelesen, bzw. gehört habe.

10. Erstes Aquascaping aufsetzten und gestalten und erhalten 👍

Im Jahreswechsel 2020/ 2021 war es so weit, ich setzte mein erstes Aquascape auf. Auf meinem Instagram-Kanal https://www.instagram.com/natureaquaspace/ habe ich das dokumentiert.

Ziele 2022

Die Ziele für das nächste Jahr versuche ich S.M.A.R.T.er zu gestalten.

  • 15.000 € investieren
  • Depoteinstandswert: 80.000 €
  • Dividenden: 3.000 €
  • Gebühren: >150 €
  • Blog: 7.500 Besucher
  • Radfahren: min. 2000 km
  • 15 Bücher lesen bzw. hören

Fazit und Ausblick

Ich bin nach den 2,5 Jahren weiter motiviert zu investieren und denke, dass es der richtige Weg für mich und meine Familie ist, um später gemeinsam davon zu profitieren.

Das Jahr 2021 war sehr positiv für die Depotperformance und die Dividendenerträge. Es ist es wichtig, Geduld zu haben, Unternehmen zu analysieren und sich nicht vom Marktumfeld mitreißen zu lassen, sondern sich eine eigene Meinung zu bilden und dann Entscheidungen zu treffen.

Die Corona-Pandemie wird uns weiter begleiten. Ich denke, dass die Auswirkungen auf die Lieferketten und verknappten Rohstoffe die wirtschaftliche Lage im Jahr 2022 noch stark beeinflussen werden. Auch wie China seine Pandemiepolitik fortführt ist entscheidend. Strenge Quarantäne-Regelungen werden die Wertschöpfungs- und Logistikketten dort blockieren und damit auch die restliche Weltwirtschaft.

Die hohe Inflation und der Zwang der Notenbanken die Zinsen schneller erhöhen zu müssen, wird zu mehr Volatilität und stärkeren Korrekturen bei Technologiewerten in der zweiten Reihe, oder nicht fundamental sicher aufgestellten Unternehmen führen.

Zusätzlich sind politische Themen, wie der Konflikt in der Ukraine und Osteuropa ggf. Zündstoff für größere Kurseinbrüche, also auch Kaufchancen. Ich vermute auch, dass der Schuldenzyklus aktuell zu Ende geht und zu weiteren Korrekturen am Markt führen kann.

Ich wünsche euch gute Investments, etwas Cash auf der Seite und viel Gesundheit!

Euer Marcus

Werbung:

CapTrader Konto weltweit guenstige Gebuehren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.