Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Jahresrückblick 2019

Marcus@dividendenertrag 0

Das Jahr ist wieder mal schnell vergangen. Im April 2019 habe ich angefangen, das Dividenden-Depot als Altersvorsorge aufzubauen. Als frisch gebackener Investor habe ich natürlich auch einige Fehler gemacht und dabei einiges gelernt. Hier werde ich noch separat berichten, damit Ihr das nicht selbst ausprobieren müsst😉.

Meine Strategie ist es langfristig von Dividendenerträgen und anderen Einnahmequellen einen stetigen Cashflow aufzubauen und in einem mind. 20-jährigen Anlagezeitraum eine Zusatzeinkommen für mich und meine Familie aufzubauen.

Aktuell in den Bullenmarkt 2019 eingestiegen zu sein, ist nicht gerade das Optimum, aber ich bin zunächst zufrieden überhaupt angefangen zu haben. Ich habe die Investitionen mit dem vorhandenen Kapital von ca. 24.000 € in mehrere Tranchen aufgeteilt. Am Jahresende war ich eher zurückhaltender aufgrund der stetig steigenden Kurse, hier habe ich sehr wenig investiert.

Einige Unternehmen, die im Konsumbereich tätig sind, konnte ich leider aufgrund der starken Überbewertung noch nicht wie geplant in das Depot aufnehmen. Dazu gehören unter anderem die Aktien von Coca-Cola, PepsiCo, Procter & Gamble. Meine Watchlist werde ich separat vorstellen.

Insgesamt möchte ich zunächst ca. 30 verschiedene Positionen aufbauen. Jede Aktienposition soll auf ca. 2000 € aufgestockt werden, bevor eine weitere Erhöhung und Diversifikation der Einzelwerte erfolgt.

Aktuell (01.01.2020) habe ich 23 Aktien im Depot die Dividendenzahler sind. Das Depot hat einen Marktwert von 30.837,38 €, der Einstandskurs beträgt 28.811,67 €. Das ergibt einen theoretischen Buchgewinn von 2.025.71 € bzw. 7 % vor Steuern. Das ist gegen den Standard and Poor’s 500 Index eine Unterperformance von 21,9 %. Der S&P500 hat eine Jahresperformance von 28,88 %. Im Vergleich zum MSCI World Index hat mein Depot mit 16% unter dem Index gelegen.

Man muss hier aber anmerken, dass ein Vergleich nach so kurzer Zeit nicht besonders sinnvoll ist, bei dem Anlagehorizont von mindestens 20 Jahren. Dafür ist das Depot zu jungfräulich.

Die Dividendenerträge für das Jahr 2019 ergeben eine Summe von 453,14 € nach Abzug der Quellensteuer, liegen aber noch innerhalb des Steuerfreibetrags von 1602 €. Gegenüber den Erträgen stehen aber noch die Gebühren für die Aktienkäufe, Verkäufe und Steuern, das ergibt bei mir am Jahresende ein Minus von -39,67€ (Erträge minus Ausgaben). Hier wird klar, wie wichtig niedrige Kaufgebühren sind. Hierzu werde ich auch noch separat berichten.

Meine aktuelle Sparrate von 600 € pro Monat, die ich im Juli 2019 initial gestartet habe für den Depotaufbau, konnte ich konstant halten und im November durch das Weihnachtsgeld einmalig erhöhen. Hier bin ich auf ein Gesamtinvestitionsvolumen von 4700 € gekommen.

Aktuell stehen noch 4932,03 € für Aktienkäufe zur Verfügung, bei konstanter Jahressparrate von 7200 € (12×600€) ergibt das ein Investitionskapital für 2020 von theoretisch 12.132,03 € ohne die noch zu reinvestierenden Dividenden.

Mein aktuelles Depot inklusive Zusammensetzung der Einzelwerte und deren prozentuale Gewichtung findet Ihr hier.

Ich hoffe Ihr hattet selbst ein ertragreiches und zufriedenstellendes Jahr 2019 und seid gut reingerutscht. Ich freue mich über Eure Kommentare.

Euer Marcus von Dividendenertrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.