Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Aktienkäufe und Dividenden im Schatten der US-Wahl 2020

Marcus@dividendenertrag 1

Rückblick Oktober 2020       

In diesem Beitrag berichte ich detailliert von meinen Aktienkäufen und Dividendenerträgen.

Bitte beachtet, dass ich hier keine Kaufempfehlung ausspreche oder eine Anlageberatung leiste. Es handelt sich in allen Artikeln um meine eigene Meinung und Ansicht.

Aktienkäufe per Sparplan

In meinem Depot-Update vom 15.11.2020 sind die nachfolgenden Käufe bereits enthalten. Diesmal habe ich nur über Sparpläne bei der Comdirekt investiert. Den Beginn macht der TecDax-ETF von Lyxor.

Bergbaukonzern endlich im Sparplan

Nachdem ich gesehen habe, dass ich Rio Tinto nun als Sparplan weiter ausbauen kann ging es hier gleich mit der ersten kleinen Tranche los. Aktuell beträgt die Dividendenrendite bei 6,2 % bei einer Ausschüttungsrate von 67 % und einer Schuldenquote von 49 %. Ich finde das Unternehmen solide von den Zahlen und investiere weiter per Sparplan bis zum vollen Ausbau der Position.

Britisch American Tobacco wird auch aktuell weiter bespart bis ca. 2000 € Positionsgröße. Fundamental gesehen sehr günstig bewertet und auch gut aufgestellt. Über 20 % netto Marge bei ausreichend freiem Cashflow und weiter steigenden Umsätzen.

Pfizer Inc.

Was soll man sagen, Pfizer ist aktuell auch immer noch günstig zu haben. Durch die Kooperation mit dem Biotech-Unternehmen Biontech auch im spannenden Rennen um den Covid-2-Impstoff mit dabei. Das kann zu Kursfantasien führen, sobald hier Erfolge gemeldet werden.

Meine Gründe sind aber eher fundamentaler Natur für ein weiteres Investment. Ein defensiver Pharma-Wert, der zwar wenig spannend, aber gut aufgestellt ist.

SDAX REIT aus Deutschland

Nach langer Wartezeit soll auch endlich die Dividende fließen. Der Hamborner Reit wird nach der online stattgefundenen Hauptversammlung nun 0,47 € pro Anteil im November ausschütten. Das entspricht einer Dividendenrendite von 5,2%.

Dabei gibt es erstmalig ein Wahlrecht bei der Dividendenausschüttung in Form von Cash oder in Kombination mit neuen Unternehmensanteilen. Sofern man sich nicht meldet, bekommt man die Dividende komplett als Barauszahlung.

Dabei werden zunächst für beide Arten der Dividende 0,14 € pro Anteil ausgezahlt und der Rest dann in Anteilen bzw. 0,33 € Cash. Es wurde in der Hauptversammlung auch beschlossen, in Q4 2020 oder Q1 2021 auf Namensaktien umzustellen.

Vor dem Hauptversammlungstermin habe ich via Sparplan nochmal nachgelegt. Betreffend dieses Investment werde ich mir nochmal grundsätzlich Gedanken machen. Die lange Dividendenverschiebung fand ich nicht gut und obwohl der REIT gut durch die Corona-Krise gekommen ist, habe ich Interessenkonflikte wegen der geringen Marktkapitalisierung und der wenig fantasievollen Kursentwicklung die letzten Jahre. Hier gibt es ggf. auch interessante größere Alternativen.

Sparpläne bei Trade Republic

Die Apple Aktie ist heiß gelaufen. Dennoch habe ich nach dem Hören der autorisierten Biografie von Steve Jobs von Walter Isaacson und dem Besitz von 2 Produkten des Unternehmens (MacBook Pro 13“ und IPAD Mini) verstanden warum der Konzern so erfolgreich bisher war und auch hoffentlich noch lange bleibt. Ich werde hier sehr kleine Sparplansummen investieren und zunächst eine kleine Position aufbauen. Die aktuelle Bewertung ist zwar sportlich, aber nicht völlig übertrieben wie z. B. bei Amazon. Dennoch bin ich hier vorsichtig und hoffe auch weitere Rücksetzer. Außerdem ein gute Gelegenheit die Sparplanausführung bei Trade Republic mit nur 10 € mal zu testen.

Mit Main Street Capital hier habe ich einen weiteren Monatszahler mit 8,72 % Dividendenrendite in das Depot aufgenommen. Es handelt sich um einen Finanzdienstleister, der in Form einer Business Development Company aufgestellt ist. Er ist darauf spezialisiert Eigenkapital und Fremdkapital für kleine und mittlere Unternehmen bereit zu stellen. Also risikoreich, aber ausschüttungsstark mit einer Marktkapitalisierung von 1,7 Milliarden Euro aktuell.

Omega Healthcare Investors ist eine börsennotierter REIT in den USA und Großbritannien, der in Neubau und Renovierung von Immobilien investiert. Als Schwerpunkt werden hier Seniorenwohnungen, Altenheime, Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen an Dritte vermietet. Die aktuelle Dividendenrendite sind 7,6 % bei einer Marktkapitalisierung von 6,8 Milliarden Euro.

US-Wahl

Ich habe die spannende Wahl mit großem Interesse verfolgt. Ich persönlich finde es gut, dass Trump nicht wiedergewählt wurde. Biden ist zwar noch nicht offiziell Präsident, es ist aber nur eine Frage der Zeit, bis Trump das Eingeständnis machen wird. Eine Nachzählung und angestrebte Verfahren werden das Blatt nicht mehr zugunsten des aktuellen Präsidenten wenden, da bin ich sicher aufgrund der Zahlenlage.

Ich glaube nicht, dass sich nun eine bessere Welt auftut, aber der politisch erfahrenere Biden wird eine bessere Performance mit mehr Niveau aufzeigen. Eine weitere Finanzstimulation hatten beide Kandidaten vorab angekündigt.

Interessant wird sein, wie sich die Börse oder besser gesagt die Branchen und Sektoren unter dem Demokraten entwickeln. Biden hat hierzu einen deutlich anderen Fokus als Trump mit entsprechend anderen Konsequenzen für den Markt.

Hier sind die Sektoren Gesundheits-, Energie- und Infrastruktur-Unternehmen besonders zu betrachten, sowie die Tech-Branche.

Durch das erwartete Vorantreiben der Gesundheitsreform könnten Medikamentenpreise unter Druck geraten und Behandlungen nicht mehr so profitabel sein.

Eventuell wäre das auch wiederum eine Chance billiger in Pharmaunternehmen zu investieren, wenn Anleger hier in Panik geraten durch die erwartete politische Wende.

Die Zerschlagung der Tech-Giganten ist sowohl unter Trump als auch bei Biden ein Thema und könnte weiter vorangetrieben werden. Wobei eine Zerschlagung auch neue Chancen bieten kann. Die Unternehmen können wenig profitable Bereiche loswerden und noch besser performen. Oder die ausgegliederten Bereiche laufen als eigenes Unternehmen profitabler.

Im Energiesektor und dem Transportbereich wird es unter Biden Änderungen mehr in Richtung der regenerativen Energien und einer weiteren Elektrifizierung des Transportwesens geben.

Auch hier können sich neue Chance ergeben. Der Umbruch in der Ölindustrie wird evtl. weiter forciert. In den USA hängen sehr viele Arbeitsplätze an dieser Industrie. Ich bin gespannt, wie das angegangen wird.

Es bleibt spannend und hochvolatil am Markt durch die kommenden Nachrichten von Impfstoffen, weiteren Lockdowns, hohen Infektionszahlen und weiteren Finanzspritzen.

Dividenden im Oktober

Alle Dividendenzahlungen sind abzüglich Steuern angegeben. Der Oktober ist nicht sehr ertragreich aufgrund der wenigen Zahltage, deshalb habe ich mich nach weiteren Unternehmen umgeschaut, die auch im Oktober ausschütten. Besonders in Auge gefallen sind mir Realty Income und Kimberly-Clark. Hier werde ich demnächst berichten, bzw. eine Seite mit meiner Watchlist veröffentlichen.

Wie man auch unter der Blogseite Zahltage nachlesen kann, haben folgende Unternehmen Dividenden auf mein Konto eingezahlt (Datum= Kontoeingang):

DatumUnternehmenDividende €
02.10Coca-Cola8,80
02.10Gilead Sciences12,75
14.10Altria 24,69
16.10Taiwan Semiconductor0,11
21.10Cisco Systems13,38
03.11Gladstone (Zahltag 30.10)9,07
Summe68,80

Das ergibt Dividendenerträge in Summe von 68,80 € netto für den Monat Oktober. Dem gegenüber stehen 3,70 € Gebühren. Das ergibt einen Ertrag von 65,10 €.

Anbei noch eine Übersicht der aktuellen Ausschüttungen im Jahr 2020 (blaue Balken) im Vergleich zum Vorjahr 2019 (orangen Balken). Auch hier ist im Oktober eine deutliche Steigerung zu sehen.

Viele Grüße und bleibt gesund!

Euer Marcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.