Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Rekord-Dividende und 2 neue Depotpositionen

Marcus@dividendenertrag 1

Rückblick November 2020       

In diesem Beitrag berichte ich detailliert von meinen Aktienkäufen und Dividendenerträgen. Diesen Monat habe ich ca. 1.660 € investiert und fast 200 € Dividenden vereinnahmt.

Bitte beachtet, dass ich hier keine Kaufempfehlung ausspreche oder eine Anlageberatung leiste. Es handelt sich in allen Artikeln um meine eigene Meinung und Ansicht. Passt auf Euer Geld auf!

Auf meiner Seite findet ihr rechts unten nun mein Finanzblogverzeichnis, wo ich meine persönlichen Finanzblog-Favoriten angebe. In meiner Depotübersicht findet ihr jetzt eine neue detaillierte Tabelle meiner Aktien- und ETF-Positionen.

Aktienkäufe

Anfang November habe ich die Gunst der Stunde genutzt und meine IBM Position ausgebaut. Viele sehen zukünftig wieder mehr Wachstum in dem Unternehmen. Wir werden sehen, ob die Abspaltung der Sparte IT-Infrastruktur-Services dem Dividendentanker wieder mehr Schub verleiht.

Spark Infrastructure Group

Ich überlegte schon eine Weile den Kauf dieser australischen Beteiligungsgesellschaft, die Anteile an mehreren Stromnetzen innehat. In diesem älteren Artikel von Luis Pazos auf seiner Finanzblogseite „Nur Bares ist Wahres!“ stellt er die Besonderheiten des Wertes genauer vor und erklärt das Konstrukt der Stapelt Securities.

Aktienkäufe per Sparplan

In meinem Depot-Update vom 03.12.2020 sind die nachfolgenden Käufe bereits enthalten.

Dieses Mal hat ein neuer ETF das Depot ergänzt. Es handelt sich um eine Sammelanlage mit Immobilien-REITS. Auf der Seite von extraETF könnt ihr Euch einen Überblick von dem Eckdaten machen. Die Zusammensetzung, Ausschüttungsquote, Gewichtung und Kenndaten des ETF haben mich überzeugt. Einzig die Fondsgröße mit 97 Mio. Euro ist nicht besonders hoch und birgt ein Risiko.

Wie immer jeden Monat kommt eine kleine Sparrate in den TecDax-ETF von Lyxor.

Weiterhin habe ich wieder in Rio Tinto investiert. Der Bergbaukonzern ist aktuell wieder im Steigflug und wie ich finde nach wie vor eine gute Depotergänzung im Bereich der Rohstoffe für mich.

Auch British American Tobacco wird weiter fleißig bis zur entsprechenden Depotgröße von 2000 € bespart. Hier habe ich aufgrund der Kursschwäche zweimal zugeschlagen im November.

Pfizer Inc. wurde auch weiter bespart, hier kam es nochmals zu einer kleineren Kursschwäche wegen der Ankündigung von Moderna für einen weiteren Impfstoff. Dieser muss nicht so aufwändig gekühlt werden, wie der eigene in Zusammenarbeit mit Biontech.

Die nächsten zwei Sparpläne für Cisco Systems und Coca-Cola habe ich wieder spontan aktiviert und mich über faire Einkaufskurse gefreut.

Realty Income Corp. ist neben dem VanEck REIT-ETF ein weiterer Neuzugang, den ich schon lange im Auge hatte. Der Monatszahler ist mit einer Marktkapitalisierung von 17,5 Milliarden, 4,5 % Dividendenrendite, einer Dividendenerhöhung von 25 Jahren und einer Schuldenquote von 47% sehr gut aufgestellt. Hier findet ihr die 20 Größten Mieter auf deren Unternehmensseite.

Trade Republic Sparpläne

Bei dem Broker Trade Republic habe ich die üblichen Verdächtigen aus dem Letzten Monat bespart. Den Anfang macht eine kleine Sparrate für Apple. Der Entschluss wieder auf eigene Prozessoren zurückzugreifen, ist eine gute Strategie und schlecht für den Halbleiterhersteller Intel bzw. auch andere Firmen.

Diese Strategie scheint längerfristig und wurde auch für künftige Produkte bestätigt. Die Hardware und Software ihrer Produkte perfekt aufeinander abzustimmen, ist eine Stärke von Apple. Vom Design möchte ich hier gar nicht reden. Die Feinabstimmung und Synchronisation der Produkte untereinander sind perfekt umgesetzt. Sofern ein User in die Applewelt länger eintaucht, kommt er nicht so schnell davon los und macht das Unternehmen sehr profitabel.

Mit Main Street Capital und Omega Healthcare Investors endet mein Einkaufsbummel für den Monat November:

Wahlausgang mit Impfstoff-Infusion vs. Infektionszahlen

Der Wahlausgang war mit jedem Tag im November immer klarer. Nachdem es für Biden dann zahlentechnisch klar war, dass er Präsident wird, gab es einen ersten Aufwärtstrend wegen der Sicherheit zum Wahlausgang.

Der Aktienmarkt wurde dann durch die Ankündigung des ersten Impfstoffes von Biontech in Kooperation Pfizer für den Anstieg gezündet. Die Tech-Werte korrigierten leicht, die belasteten Branchen erlebten den ersten ruckartigen Aufstieg seit dem Frühling. Auch Unternehmen der Old Economy waren wieder mehr gefragt.

Durch die Ankündigung weiterer Impfstoffe von Moderna und AstraZeneca wurde der Aufwärtstrend weiter stabilisiert.

Dagegen stehen die aktuell hohen Infektionszahlen, die durch die seichteren Lockdowns nicht verhindert werden können, besonders hier in Deutschland. In den USA und weiten Teilen der Welt steigen die Zahlen immer weiter.

Zwar ist klar, dass bis Ende 2021 die meisten geimpft sein werden, dennoch finde ich die Börse sehr optimistisch, da wir immer noch mindestens ein Jahr Einschränkungen vor uns haben. Andererseits wird es bei anhaltender lockerer Geldpolitik keine Alternativen geben, als in Aktien zu investieren.

Staats-Anleihen bringen wenig bis keine Rendite mehr, Immobilien sind dauerhaft teuer und das Sparkonto wird langsam vernascht durch die Inflation und niedrige Zinsen, bis hin zu Strafzinsen.

Es wird in der zweiten Hälfte 2021 bzw. Anfang 2022 interessant werden, wenn die Insolvenzen der Unternehmen voll zum Tragen kommen und die Geldpolitik vielleicht einen sparsameren Kurs nimmt.

Auch die Impfmechanik und Wirkung wird dann erst langsam klar werden. Hier meine ich, wie oft nachgeimpft werden muss und wie der Virus dauerhaft mutiert und dadurch die Wirksamkeit der Impfstoffe beeinflusst. Es könnte dauerhaft geimpft werden müssen wie bei der saisonalen Grippe.

Dividenden im November

Alle Dividendenzahlungen sind abzüglich Steuern angegeben. Nach langer Wartezeit hat der im SDAX notierte Hamborner REIT endlich seine Dividende ausgezahlt. Die Ausschüttung erfolgte in 2 einzelnen Zahlungen zu 0,14 € und 0,33 € pro Anteil. In der Tabelle habe ich die Summe addiert zur besseren Übersicht. Im letzten Beitrag habe ich das mit den gesplitteten Zahlungen detailliert erläutert .

Wie man auch unter der Blogseite Zahltage nachlesen kann, haben folgende Unternehmen Dividenden auf mein Konto eingezahlt (Datum= Kontoeingang):

DatumUnternehmenDividende €
05.11General Mills14,77
05.11AT&T28,23
09.11Hamborner REIT66,30
12.11British American Tobacco24,33
16.11Procter & Gamble13,38
16.11Omega Healthcare Inv.11,02
19.11Hormel Foods4,97
19.11AbbVie Inc.8,41
19.11Apple Inc.0,06
23.11Unilever13,61
28.11Main Street Capital0,29
02.12Gladstone (Zahltag 30.10)8,85
Summe194,22

Das ergibt Dividendenerträge in Summe von 194,22 € netto für den Monat November. Dem gegenüber stehen Gebühren von 17,86 € für Aktienkäufe. Das ergibt einen Ertrag von 176,36 €.

Anbei noch eine Übersicht der aktuellen Ausschüttungen im Jahr 2020 (blaue Balken) im Vergleich zum Vorjahr 2019 (orangen Balken). Im November ist eine massive Steigerung durch die verschobene Ausschüttung des Hamborner REIT zu sehen. Ohne diese Dividende wäre es dennoch ein großartiges Ergebnis, wie Trump sagen würde😊.

Ich wünsche Euch ein schönes und sicheres Fest! Bleibt gesund!

Euer Marcus

  1. Hallo Marcus,

    da entdecke ich doch viele Parallelen zu meinen jüngsten Käufen und auch zu meinem Portfolio. Anscheinend verfolgen wir eine ähnliche Strategie.

    Bei IBM und Spark Infrastrukture habe ich ebenfalls zugegriffen. Letzteres Unternehmen kenne ich ebenfalls von Luis Pazos. Die hatte ich schon sehr lange auf der Watchlist aber bisher nie zugeschlagen. Jetzt habe ich es endlich gemacht.

    Bei IBM habe ich die Hoffnung, dass der neue CEO und die Ausrichtung des Konzerns, hin zum Cloudgeschäft, für neues Umsatz- und Gewinnwachstum sorgen werden. Falls sich diese Hoffnung nicht erfüllt, wäre ich auch mit weiterhin stabilen Dividenden zufrieden.

    Ansonsten finde ich bei deinen Novemberausschüttungen viele alte Bekannte. Auch dein Dividendenertrag von knapp 200 Euro ist nah ein meinem. Beim Jahresverlauf unterscheiden sich unsere Depots dann aber doch deutlich. Sonst wäre es ja auch irgendwie unheimlich.

    Ich wünsche dir, dass es so positiv weitergeht!

    Viele Grüße
    Mike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.